english version see below

 

 

Folge dem schwarzen Kaninchen…

 

Eine Winternacht auf St. Pauli. Es begann alles im „Miller“ bei gutem Bier und noch besseren Gesprächen. Zunächst sind da Micha (Rhythmusgitarre) und Eni (Gesang) – und bald die ersten Songs. Erst gesellt sich noch Max (Leadgitarre/ Backingvocals) hinzu, zuständig für bluesige Melodielinien und Soli. Dann Alex (Bass), Takt- und Ideengeber. Und schließlich Sascha (Cello), der Perfektionist und Virtuose von Blaque Rabbit. Ein Cello mit an Bord zu haben, war von Beginn an Enis und Michas fixe Vorstellung.

 

Der Bandname hoppelt dem Quintett praktischerweise während einer Akustik-Session direkt vor die Füße: Enis alter Hase, der in ihrem Wohnzimmer frei umherläuft. Blaque Rabbit machen melancholischen Singer-Songwriter-Pop mit Folk-, Blues- und Jazz-Einflüssen. Wer dem schwarzen Kaninchen folgt, wird mitgenommen auf eine Gefühlsreise voller Geschichten von zerbrochenen Beziehungen, Selbstzweifel und Sehnsucht nach Freiheit.

 

 

Follow the black rabbit…

 

A winter night in St. Pauli. It all began in Miller’s over a good beer and even better conversations. It started with Micha (rhythm guitar) and Eni (vocals) – and the first songs soon followed. Then Max (lead guitar/ back-up vocals) joined, contributing blues-like melodies and solos. After that, Alex (bass) came along, generating beats and ideas. Last but certainly not least, Sascha (cello), the perfectionist and virtuoso of Blaque Rabbit. With a cello player, Eni’s and Micha’s initial vision was realized.

 

The name of the band hopped right up to the quintet during an acoustic session: Enis old bunny, who has the run of the living room. Blaque Rabbit combines melancholic singer-songwriter pop with influences from folk, blues, and jazz. Those who follow the black rabbit will be taken along on a emotional journey full of stories about broken relationships, self-doubt, and the desire for freedom.